Category: startseite

Aktuelles

Die Feministische Budgetrede 2023

wurde am 17. Oktober 2023, 10 Uhr vor dem Parlament in Wien gehalten.

©bettina frenzel

Sie ist hier zu finden und zu lesen!

 

Eine Radiosendung über Bärbel Danneberg

Aus Anlass von Bärbel Dannebergs 80er gestaltete Eringard Kaufmann auf ihrem Radiokanal „ALTER-nativen für eine gute Zukunft“ eine Sendung über Bärbel. … hier weiterlesen und -hören!

Bärbel Danneberg ist 80

 

Radiosendung über Aktionen der Plattform 20000frauen

Wir wurden eingeladen, um zu erzählen:
ALTER-nativen für eine gute Zukunft.
Enkeltaugliche Küchengespräche

Hier zu hören: https://cba.fro.at/612340

Radiofabrik auf 107,5 im Raum Salzburg jeden 3. Sa. im Monat um 16 h;
ORANGE 94.0 im Raum Wien jeden 4. Sa. um 20h;
Radio FRO Linz 105.0/102.4 jeden 1.,2.,3. und 4. Mo. von 9-10h;

Zum Nachhören dieser und anderer Sendungen hier!

 

Die Standard 23.1.23: Interview mit Birge Krondorfer, Mitbegründerin der Plattform 20000frauen

Im Herbst 2022 war es endlich so weit. Nachdem zwar schon 2019 feststand, dass Birge Krondorfer das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien erhalten sollte, doch Covid dazwischenkam, erhielt Krondorfer verspätet diese Auszeichnung. Ehrungen für feministische Arbeit sind ohnehin selten, finanzielle Anerkennung gibt es schon gar nicht, symbolische erst seit ein paar Jahr zaghaft – anders als vor über dreißig Jahren, als Birge Krondorfer feministische Veranstaltungen mitorganisierte und an verschiedenen Unis Philosophie, Erziehungs-, Politik-, Kultur- und Genderwissenschaften unterrichtete, immer mit einer feministischen Perspektive.

Weiterlesen bitte hier!

 

Danke an die Seniors for Future für diesen offenen Brief, den wir als Plattform 20000frauen gerne teilen:

Sehr geehrte Landeshauptfrau Mag.a Johanna Mikl-Leitner,

wir haben gelesen, dass Sie härtere Strafen bzw. Haftstrafen für Klima-Blockierer fordern.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass ihre Partei, die ÖVP, und insbesondere die niederösterreichische Landesregierung die hartnäckigsten Klimaschutz-Blockierer in unserem Land sind.
Um Haftstrafen für Sie und Ihre Parteikolleg:innen nach Möglichkeit zu vermeiden, schlagen wir Ihnen vor, die seit Jahrzehnten fälligen Klima-Reformen in NÖ endlich umzusetzen: Massiven Ausbau von Wind- und Sonnenenergiegewinnung in NÖ, Geothermienutzung an der Thermenlinie, Wiederinbetriebnahme der niederösterreichischen Lokalbahnen samt Lückenschlüssen, Einsatz für Temporeduktion beim Autoverkehr in Stadt und Land.
Nur als Beispiele, es gibt noch viel mehr für die Politik zu tun.

Mit Marlene Seidel fragen wir uns: „Wer sind die Radikalen in unserem System? Jene, die wissentlich unsere Zukunft gefährden? Oder jene, die so verzweifelt sind, dass sie ihren Körper beim Protest auf die Straße stellen?“

Wir fordern Sie und die gesamte Niederösterreichische Landesregierung auf, vom Klima-Blockieren abzulassen (Haftstrafen sind dann auch nicht mehr notwendig) und die notwendigen Maßnahmen durchzusetzen, die unsere Lebensgrundlagen erhalten und unser Überleben sichern.
Es wird knapp, HANDELN SIE JETZT!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Lobgesang, Dr. Stephan Burgstaller, DSA Christa Kleiner
für die Seniors for Future Austria

 

Bezirksvertretung Margareten unterstützt das feministische Konjunkturpaket!

In der Bezirksvertretungssitzung vom 7.6.2022 wurde auf Antrag von Bezirksrätin Claudia Krieglsteiner beschlossen, das feministische Konjunkturpaket von „Mehr für Care“ zu unterstützen. Hierin werden 12 Milliarden von der Bundesregierung gefordert!
Der Antrag wurde von SPÖ, Grünen, NEOS und LINKS-KPÖ gegen die Stimmen von ÖVP und FPÖ beschlossen!!
Antrag von LINKS-KPÖ in Bezirksvertretungssitzung vom 7. Juni 2022
Rede von Claudia Krieglsteiner, Bezirksrätin Margareten LINKS-KPÖ

 

Nein zum Krieg – in der Ukraine und überall. Klimagerechtigkeit jetzt!

32 Organisationen aus der österreichischen Klima- und Asylrechtsbewegung veröffentlichen heute, 11. April, ein gemeinsames Statement mit vier Forderungen zum Ukraine-Krieg: Den Stopp klimazerstörerischer Aufrüstung, den Ausstieg aus fossilen Brennstoffen, offene Grenzen für Flüchtende und eine globale Agrar- und Ernährungswende.
Weiterlesen hier!

 

Nein zu Frauenfeindlichkeit und Rassismus auf höchster Ebene!

GEMEINSAMES STATEMENT

(10.6.2021) WIDE und weitere Frauenrechtsorganisationen und -Verbände verurteilen die frauenfeindlichen und rassistischen Äußerungen des (derzeit suspendierten) Leiters der Strafrechtssektion im Justizministerium, Christian Pilnacek, in einem Chat mit dem (inzwischen zurückgetretenen) Ex-ÖVP-Justizminister und Richter am Verfassungsgerichtshof, Wolfgang Brandstetter, bezogen auf zwei weibliche Mitglieder des Verfassungsgerichtshofs, darunter die Vize-Präsidentin des VfGH, auf das Schärfste.

…weiterlesen!

 

Plenum 19. April 2021: Erarbeiten einer feministische Position zu Sterbehilfe bzw. assistiertem Suizid

Unser für das Dialogforum ab 26.4.2021 erarbeitetes Papier ist da:
21-04-26 POSITIONSPAPIER 20.000 FRAUEN

 

Transnationale Solidarität gegen Rassismus und Krieg

https://crossbordersolidarity.com

Die Plattform 20000frauen unterstützt das Bündnis Cross Border Solidarity

Fünf Jahre nach der sogenannten „Flüchtlingskrise“ und fast vier Jahre nach dem EU-Türkei-Deal werden wir erneut Zeug*innen der Gewalt, die durch sicherheitsorientierte Migrationspolitik verursacht wird. Seit dem vergangenen Donnerstag (27.02.2020) zogen tausende Menschen in Richtung der türkisch-griechischen Grenze, nachdem angekündigt wurde, dass Migrant*innen, die Europa erreichen wollen, von türkischer Seite nicht länger daran gehindert werden. Diese Ankündigung türkischer Regierungsbeamter erfolgte nach dem Tod von 33 türkischen Soldaten in der Region Idlib. Dort hat die Eskalation des Konflikts die Zahl der zivilen Todesopfer von Tag zu Tag rapide erhöht, offenkundig wurden grundlegende Infrastruktur- und Gesundheitseinrichtungen beschossen. Die türkische Regierung hält ihre Grenzen zu Syrien geschlossen, sieht jedoch keine Schwierigkeit darin, tausende Migrant*innen vor die Türen Europas zu drängen – wo sie in einem Schwebezustand verharren.
… weiterlesen hier!

 

OMAS on aIR

Seit ein paar Monaten gibt es in Salzburg die OMAS on AIR.
(radiofabrik.at – OMAS on AIR)
Sendungen zum Nachhören findet Ihr hiewr und im Archiv der freien Radios unter https://cba.fro.at/series/omas-on-air
Wir wünschen Hörgenuss!

 

#keinenmilimeter

Es geht um alles. Um die Angriffe der GegnerInnen des straffreien Schwangerschaftsabruchs: Hier unterschreiben! Dazu die Stellungnahme unserer Pro Choice- Aktivistinnen

 

Aktionsbündnis Frieden, aktive Neutralität & Gewaltfreiheit

Wir gehören dazu!
http://abfang.org

9. Februar 2014 More