Frauenenquete 2013 “Maskulinismus. Anti. Feminismus.”

Am 7. Juni 2013 lädt Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek gemeinsam mit der Plattform 20000Frauen zur Frauenenquete “Maskulinismus.Anti.Feminismus“
ins Schloss Laudon, 1140 Wien, ein.

Programm

8:30 Uhr – Willkommen, Kaffee

9:00 Uhr – Eröffnung Ministerin Heinisch-Hosek, 20000Frauen

9:30 Uhr – Keynote Alexandra Weiss (Innsbruck): »Gefährdete Positionen –
Antifeminismus als Reaktion auf Krise und Transformation«

10:30 Uhr – Keynote Elisabeth Klaus (Salzburg): »Zwischen Antifeminismus und Elitefeminismus: Der Geschlechterdiskurs im medialen Mainstream«

11:30 Uhr – Pause

12:00 Uhr – Keynote Esther Lehnert (Berlin): »Männlichkeiten im modernen Rechtsextremismus«

13:00 Uhr – Mittagspause

14:00 Uhr – Workshops:
a) Antifeminismus – Maskulinismus: Methoden der Männer- und/oder Väterrechtler sowie deren Auswirkungen auf gesellschaftliche Strukturen (Frauen-räume, Jugendämter, Gerichte, Medien u. a.)
b) Unübersichtliche Allianzen: Strömungen der Männer-(Rechts-)Bewegung und autoritäre Männlichkeiten im Spannungsfeld von Opfer-Täter-Ambivalenzen. Zu psychosozialen und biograf. Aspekten maskulinist. AkteurInnen im Kontext der Männerberatung
c) Ungewusste (feministische) ›Mittäterinnenschaft‹ zum Antifeminismus
d) (Anti-)Feminismus im Internet: Hate Speech und fehlende feministische Stimmen
e) Maskulinismus als Nachrichtenwert: Zur Reaktanz von Mediendiskursen,
konservativen Mediennetzwerken und Meinungsklimata in Redaktionsstuben
f) Was tun? Erarbeiten von Strategien zum Ein- und Aufmischen in Alltagsdiskussionen.

15:30 Uhr – Pause

16:00 Uhr – Schlussplenum »Maskulinismus. Anti. Feminismus«
Moderation: Ulli Weish