Einladung zu Händels Oratorium “Susanna”

Anlässlich der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ (25. November – 10. Dezember)

wird am 26. und 28. November 2011 der nach wie vor aktuelle Stoff von Händels „Susanna“ von der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Schlosstheater Schönbrunn zur Aufführung gebracht.

Hintergrund:
Uraufgeführt 1749 im Covent Garden Theatre in London, handelt das Oratorium von dem berühmten alttestamentarischen Stoff „Susanna im Bade“. Die Geschichte kreist vordergründig um die Thematiken „Gewalt an Frauen” und „Ungleichbehandlung vor dem Gesetz”.

Nachdem dieser biblische Stoff nach wie vor aktuell ist, hat sich die Regisseurin Christiane Zaunmair mit dem österreichischen Nationalkomitee für UN WOMEN zusammengeschlossen, um gemeinsam im Rahmen dieser Produktion auf die genannten Thematiken aufmerksam zu machen. Anlässlich der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen” wird am Tag der Premiere von Susanna, am 26. November, das österreichische Nationalkomitee für UN WOMEN mit einem Info-Stand im Foyer vertreten sein, mit dem Ziel, darauf hinzuweisen, dass Gewaltausübung an Frauen, wie sie Thema des Susanna-Stoffes ist, auch heute noch diskussionsnotwendig ist.

26. und 28. November 2011
19.00 Uhr
Schlosstheater Schönbrunn
Schönbrunner Schlossstraße, 1130 Wien

Kartenverkauf: T: +43 1 96 0 96 in allen Vorverkaufsstellen von oeticket und

unter klassik.oeticket.com sowie an der Abendkassa