ÖGB-Frauen: Online-Petition gegen vorzeitige Anhebung des Frauenpensionsalters

Liebe Kolleginnen!
Liebe Kollegen!

In Anbetracht der Debatte um eine vorgezogene Anhebung des Frauenpensionsalters brauchen wir dringend eure Unterstützung! Die Realität am Arbeitsmarkt samt Altersarbeitslosigkeit zu ignorieren und den Vertrauenschutz zu bagatellisieren hilft den betroffenen Arbeitnehmerinnen nicht. Dazu hat die ÖGB-Bundesfrauenabteilung eine Resolution verfasst, die ein derartiges Vorhaben mit zahlreichen Fakten entkräftet. Diese Resolution wurde im November einstimmig – über alle Gewerkschaften und Fraktionen – im ÖGB-Bundesfrauenvorstand beschlossen.
Viele Gewerkschaften, politische Akteure und Frauenorganisationen haben sich der Position angeschlossen und mit Ihrem Engagement ein Zeichen gegen eine vorzeitige Anhebung des Frauenpensionsalters gesetzt.

Die von den PRO-GE Frauen initierte Online-Aktion kann mit eurer Stimme das entscheidende Signal an die Politik senden. Gelegenheit, diese Kampagne zu unterstützen, habt ihr unter folgendem Link:
www.proge.at
EmpfängerInnen der Petition sind BK Faymann, Vizekanzler Spindlegger, Sozialminister Hundstorfer, Wirtschaftsminister Mitterlehner und Finanzministerin Fekter.

So einfach geht´s: Daten eingeben, “Mailvorschau” anklicken, senden. Zudem könnt ihr euren persönlichen Kommentar an die PolitikerInnen verfassen und die Veröffentlichung eurer Unterstützungserklärung festlegen.

Wir danken für eure Solidarität und die Weiterleitung dieses E-Mails in eurem Bereich.

Mit gewerkschaftlichen Grüßen,
Brigitte Ruprecht
Bundesfrauenvorsitzende

Hintergrundinfo: ÖGB-Frauen: Keine vorgezogene Anhebung des Pensionsantrittsalters für Frauen