Berlin: Save me Kampagne

*Flashmob für die Aufnahme von schutzbedürftigen Flüchtlingen in
Deutschland*

*Vor dem Brunnen an der Galeria Kaufhof auf dem Alexanderplatz*

*23. Juli von 11:55 Uhr bis 12:10 Uhr*


Die Save me Kampagne ruft in Berlin und anderen Städten zum Flashmob
auf, um auf die Situation von Flüchtlingen in Nordafrika und dem Nahen
Osten aufmerksam zu machen und ihre Aufnahme in Deutschland zu verlangen.

*Kommt am 23. Juli um 11:55 Uhr auf den Alexanderplatz ! Bringt
Schwimmflügel, Rettungsringe, Gummiboote und sonstige Badesachen mit !
Fordert “Save Me !” auf Schildern und Transparenten*

Die politischen Umbrüche in Tunesien und Ägypten und die Kämpfe in
Syrien und Libyen zwingen viele Menschen zur Flucht. Auch Menschen aus
Somalia, Eritrea, Sudan, Irak und anderen Ländern, die in Libyen
Zuflucht gefunden hatten, befinden sich erneut in akuter Bedrohung.
Viele von ihnen wurden vom UN-Flüchtlingswerk als schutzbedürftige
Flüchtlinge anerkannt und können auf lange Sicht nicht mehr in ihre
Herkunftsländer zurückkehren. Auch in der Türkei sitzen tausende
Menschen fest, denen die türkische Regierung keinen ausreichenden Schutz
gewährt.

Das UN-Flüchtlingswerk hat wiederholt an die EU-Staaten appelliert, sich
an der Aufnahme von Flüchtlingen aus den Krisengebieten zu beteiligen.
Weil die europäischen Staaten bisher kaum auf diese dringenden
Forderungen reagierten, sehen viele Menschen nur einen Ausweg: die
lebensgefährliche Flucht über das Mittelmeer. Über 1600 Menschen sind
dabei seit Anfang 2011 ums Leben gekommen.

Europa muss endlich Verantwortung übernehmen! Deshalb fordern wir von
der Bundesregierung die Aufnahme von schutzbedürftigen Flüchtlingen aus
Nordafrika und dem Nahen Osten und die regelmäßige Aufnahme und
Integration von Flüchtlingskontingenten über das Resettlement-Programm
der Vereinten Nationen.

*Deshalb: kommt am 23. Juli um 11:55 Uhr mit Rettungsringen, Badesachen
und Transparenten zum Flashmob auf den Alexanderplatz (Brunnen an der
Galeria Kaufhof)!*


facebook